Presseberichte

Hauenstein-Ruine ausgraben und Kahlgrund-Burgenweg etablieren

Artikel Main-Echo vom 26.02.2016

 

Rat: Kulturlandschaftsverein stellt seine Pläne vor

Krombach Freitag, 26.02.2016 - 00:00 Uhr

 

Der in Möm­b­ris an­säs­si­ge Ve­r­ein Kul­tur­land­schaft Kahl­grund hat am Di­ens­ta­g­a­bend im Krom­ba­cher Ge­mein­de­rat sei­ne Ar­beit und Zie­le vor­ge­s­tellt. Da­zu ge­hö­ren Ar­bei­ten an der Burg­rui­ne Hau­en­stein und ein Bur­gen­weg.

Ge­kom­men wa­ren die Vor­sit­zen­den Her­mann Ben­der und Ha­rald Ro­sen­ber­ger so­wie die Mit­g­lie­der Ralf Be­cker, Ca­tha Gla­ser, Dia­na Brenn­eis und Ti­na Bar­tel.

Wie aus dem Namen hervorgehe, sei die Erforschung der Heimat im engeren Sinne die Bestimmung des Vereins, hieß es. Die historische Entwicklung des Kahlgrunds solle bewertet, in die richtigen Zusammenhänge gebracht und insbesondere in Zusammenarbeit mit Schulen und Vereinen der Jugend näher gebracht werden, so Bender.

Zu den aktuellen Projekten gehört die Burgruine Hauenstein, die versteckt im Wald auf privatem Gelände unterhalb des Hofguts Hauenstein liegt (wir berichteten). Voraussichtlich nächstes Jahr wolle man zusammen mit Experten des Archäologischen Spessartprojekts (ASP) die fachgerechte Ausgrabung und Auswertung des Burghügels Hauenstein vornehmen. Die Burg wurde im Jahr 1375 erstmals urkundlich erwähnt und bereits 1405 wieder zerstört.

Unterstützt von Spessartprojekt

Neben dem Spessartprojekt seien auch Krombach und die Marktgemeinde Mömbris Partner, die das Vorhaben unterstützen. In einer der nächsten Krombacher Gemeinderatssitzungen werde der Archäologe Harald Rosmanitz (Partenstein) vom ASP über die Vorgehensweise und die Finanzierung des Projekts informieren, kündigte Bürgermeister Peter Seitz (UBK) an. Mittelfristiger Plan sei, im mittleren Kahlgrund einen Burgenweg zu etablieren, sagten die Vertreter des Kulturlandschaftsvereins.

Ratsmitglied Josef Fleckenstein (UBK), der Jagdpächter ist, mahnte an, bei der touristischen Erschließung der Burgruine Hauenstein sensibel vorzugehen, damit die Natur und die Tierwelt nicht beeinträchtigt würden. »Das soll kein Eventplatz werden, da sind wir mit der Jägerschaft einer Meinung«, bekräftigte Bender. Doris Pfaff

 

Infos und Kontakt: Kulturlandschaft Kahlgrund, Friedhofstraße 2, Mömbris;

hermann.bender@fraenkischer-weinhandel.de